Wir sind …

Steffie-KinderbildHallo,

ich bin Steffi und seit ich denken kann von Tieren umgeben – mit ihnen bin ich aufgewachsen, und bis heute wachse ich an ihnen. Laufen lernte ich am Halsband einer Deutschen Dogge. Der schwarze Riese wachte über mich, während meine Eltern auf dem Reitplatz ihre Runden drehten. Bald folgten mein erstes Pony und weitere Pferde – aktuell ein Hannoveraner. Ergänzt wurde unsere kunterbunt-tierfreundliche Familie über die Jahre von Katzen, Vögeln, Fischen, Nagern – und natürlich Hunden. Und jeder Bewohner der einzog, blieb bis zum Schluss … Bei allen unterschiedlichen Arten wurde in meiner Umgebung jedes Tier hundlich – selbst mein Pferd läuft bei Fuß … Vielleicht liegt es daran, dass Hunde „die besten Freunde des Menschen“ sind, und ich Tiere wie gute Freunde behandle. Bloße Kommandos geben finde ich langweilig, spannend wird es wenn echte Kommunikation entsteht. Und wenn sich keiner dabei verbiegen muss – jeder so, wie er es am besten kann und wie wir uns gegenseitig ergänzen. Das gemeinsame Erleben und Zusammenwachsen ist für mich das Schönste an dieser Verbindung. Ist die logische Konsequenz, dass meine Hunde mit der Zeit irgendwie menschlich werden? Wenn ich meinen dreijährigen Labrador Henry anschaue, glaube ich schon: Er ist für alle, die ihn kennen, “der Hunsch” – halb Hund, halb Mensch!

Eine schöne Zeit mit MyDog wünscht euch,

Stefie-Sign

linie-quer_groß-NEU

Hi,

Anna-Bildich bin Anna und verrückt nach Hunden, seit ich denken kann. Obwohl ich bis jetzt noch keinen „eigenen“ Vierbeiner hatte, war ich schon immer von ihnen umgeben: Angefangen hat das mit Anka, der Hündin meiner Großeltern. Gemeinsam lernte man das Treppen-Überwinden und dass Autos im Verkehr gefährlich werden können … So wurde der Hund für mich über die Jahre zum Begleiter und Beschützer, mit ganz eigenem Charakter und Marotten. Sich z. B. zum Schlafen unter ein noch so niedriges Bett zu quetschen, um manchmal darunter stecken zu bleiben – zum Liebhaben!

Da ich noch keinen Hund mein Eigen nennen kann, bin ich seit drei Jahren für zwei Fellnasen die Tante. Was mit Vernarrtheit anfing, ist eine wahre Verbindung geworden! Die das Leben um einiges bereichert: Um Schlafmangel, ein tiermedizinisches Express-Studium, den Grundstein für die ersten grauen Haare (ich erinnere in ein paar Jahren daran) … Und vor allem: Unendlich viel Freude, Abenteuer, Freundschaft und Selbsterkenntnis, da Hunde einem ohne erhobenen Finger, bzw. Pfote den Spiegel vorhalten.

Diese Erfahrungen möchte ich mit euch via MyDog teilen und freue mich, von euch & euren Hunden zu lesen! Bis dahin – liebe Grüße,

Anna-Sign

linie-quer_groß-NEU

Comments