Galgo-Hilfe

Man geht davon aus, dass etwa 500.000 Galgos bei rund 180.000 Galgueros (spanische Jäger) in Spanien gehalten und gezüchtet werden. Die Dunkelziffer kann weitaus höher sein. Der Galgo Español wird für die Hasenjagd verwendet. Ein Volkssport, der dem Galguero viel Geld und Ehre einbringen kann. Spanien ist das einzige europäische Land, in dem es noch erlaubt ist, Hunde zum Hetzen von Hasen einzusetzen.

Die Hasenjagd beginnt jährlich am 01. Oktober und endet am 31. Januar. Schon zum Start der Saison wird aussortiert: Jeder Hund, der nicht schnell genug ist, der den erlegten Hasen nicht zurückbringt, der krank oder zu schlau ist – statt dem Lauf des Hasen zu folgen, diesem den Weg abschneidet – hat nach Meinung der Galgueros nicht das Zeug zum Champion. Die Mehrheit dieser Galgos landet in Perreras (staatlichen Tötungsstationen). Dort wird jeder Hund (egal welcher Rasse) in der Regel nach 21 Tagen eingeschläfert.

Galgo-Hilfe

Was, wenn ein Galgo nicht zum Champion geeignet ist?

Hier schalten sich die GALGO-HILFE e. V. aus Deutschland sowie weitere Tierschutzvereine ein. Die GALGO-HILFE e. V. arbeitet seit ihrer Gründung 2006 mit der Auffangstation San Anton in Villamartin (Andalusien) zusammen. Hier hat es sich die Holländerin Saskia Rinia van Nauta zur Aufgabe gemacht, so viele Hunde wie möglich aufzunehmen, medizinisch zu versorgen und den Tieren die Chance auf ein glückliches Leben zu geben. 365 Tage im Jahr ist Saskia ehrenamtlich für ihre Schützlinge da.

Als GALGO-HILFE e. V. tun wir unser Bestes, Saskia und ihre „Notfelle“ zu unterstützen. Durch unsere Arbeit und mit großartigen Pflegestellen ist es möglich, circa 250 Hunde pro Jahr zu übernehmen, auf den Alltag in einer Familie vorzubereiten und an tolle Menschen zu vermitteln. Sind die Schützlinge in ihren Pflegestellen angekommen, ist es erstaunlich, wie schnell sie ihr altes Leben hinter sich lassen. Hat der Galgo noch nie ein Haus von innen gesehen, so ist es immer wieder schön zu beobachten, wie er das Sofa für sich entdeckt.

Galgo-Hilfe

Typisch Galgo: Drinnen kuscheln – draußen laufen

Der Galgo Español ist ein Hund, der seit einigen Jahrhunderten für die Hatz gezüchtet wird und den man nicht unbedarft von der Leine lassen kann. Der kluge Vierbeiner weiß genau, was er bei der Jagd zu tun hat und ist bei dieser Arbeit sehr selbstständig. Für Adoptanten ist es unverzichtbar, im nahen Umfeld einen großen, hoch umzäunten Auslauf zu haben. Viele Vereine und Hundeschulen verfügen über sicher eingezäunte Ausläufe, wo sich Galgo Halter treffen und ihre Vierbeiner von der Leine lassen.

Der Galgo ist ein Kurzstrecken-Sprinter, für den es aufgrund seiner Genetik wichtig ist, dieser angeborenen Leidenschaft nachzugehen. Neben der Freude am Laufen, genießt der Galgo Español schöne Spaziergänge mit seiner Familie. Auch gibt es immer mehr Menschen, die mit ihrem Galgo eine Hundeschule besuchen. Häufig zeigt sich, dass wenn man eine gute Bindung zu seinem Gefährten aufgebaut hat, dieser in wildarmen Gebieten ohne Leine laufen kann.

Sollten diese Möglichkeiten nicht gegeben sein, raten wir generell von der Haltung eines Galgo Español ab, denn der Hund würde verkümmern. Auch wer einen Begleiter sucht, der den sogenannten „will to please“ besitzt, wird mit einem Galgo nicht glücklich werden. Dieser Vierbeiner ist ein Freigeist, der keinen Sinn darin sieht, einen Ball zwanzig Mal zu apportieren. Wie immer existieren auch hier Ausnahmen: Es gibt ein paar Galgos, die Vergnügen an Nasen-Kopfarbeit oder beispielsweise Agility haben.

Galgo-Hilfe

So kannst du die GALGO-HILFE e. V. unterstützen

Neben der Aufnahme von Hunden leistet die GALGO-HILFE e. V. Aufklärungsarbeit. Wir möchten auf Missstände hinweisen und Menschen für den Tierschutz sensibilisieren. Darüber hinaus unterstützen wir die Auffangstation San Anton auch finanziell. Unter anderem organisieren wir mehrmals pro Jahr große Windhundfeste, zu denen unsere ehemaligen Schützlinge sowie viele interessierte Menschen mit ihren Hunden anreisen und gemeinsam einen schönen Tag verbringen. Alle Einnahmen solcher Veranstaltungen gehen zu 100 Prozent an Saskia und ihre Vierbeiner.

Dank engagierter Partner und Mitglieder gelingt es uns regelmäßig, Sachspenden nach Spanien zu übermitteln. Da die GALGO-HILFE e. V. stets transparent sein möchte, kann man alle Aktivitäten auf unserer Homepage oder in sozialen Medien wie Facebook und Instagram verfolgen. Sollten wir euer Interesse an unserer Arbeit und der wunderbaren Rasse Galgo Español geweckt haben, schaut gerne vorbei!

Sandra Janik / GALGO-HILFE e. V.

Galgo-Hilfe