Archives

Vitalpilze: Naturgesund für deinen Hund [WERBUNG]

Vitalpilze

Habt ihr schon mal von Zoopharmakognosie gehört? Dazu habe ich letztens einen interessanten Artikel gelesen. Grob erklärt geht es darum, dass Hunde (und auch andere Tiere) durch den gezielten Verzehr bestimmter Pflanzen oder Erde eine Art Selbstmedikation betreiben. Die Bedienung an der Naturapotheke ist keine esoterische Öko-Phantasie, sondern schlicht und einfach Überlebensinstinkt. Durch konventionelle Nahrung haben Menschen und ihre Haustiere den direkten Kontakt …

Giftköder: Alarmstufe Pink

Giftköder

Es fängt ja meistens wie ein ganz normaler Tag an. Aufstehen, anziehen, Frühstück, mit dem Hund raus, arbeiten, Mittagessen, mit dem Hund raus … BÄNG! Wenn der Alltag trügt, schlägt das Schicksal zu. Besonders, wenn man denkt „das wird mir nicht passieren“. Als Henry noch ein Welpe war, haben wir bis zum Erbrechen (nicht wörtlich …

Homöopathie: Der Thuja Hund

Thuja

Der Alltag mit einem futtersensiblen Hund – besonders, wenn es sich dabei um einen verfressenen Labrador handelt – kann eine ganz schöne Herausforderung sein. Während wir anfangs mehr als einmal kurz vorm Verzweifeln waren, merkt man heute kaum noch, dass Henry eigentlich auf ziemlich viele Nahrungsmittel allergisch reagiert. Nachdem die Ausschlussdiät relativ schnell unterschiedliche Auslöser für Hot Spots und Bauchschmerzen bei unserem Hund diagnostizierte, kam …

Leckerlis: Unverzichtbar oder überflüssig?

Leckerlis

Wie haltet ihr es mit der Gabe von Leckerlis an euren Hund? Ist positive Bestärkung zwangsläufig mit dem Einsatz von Futter verbunden? Mag mein Hund mich Dank Leckerlis mehr? Und ist die Bestechung durch Nahrung noch ehrliche Kommunikation? Für mich ist der Einsatz von Futter im Training gleichermaßen ein Fluch und ein Segen. Denn ich merke, wie mein Labrador „funktioniert“ wenn Futter im Spiel ist – oder eben nicht …

FERAGEN: „Sie haben einen reinrassigen Mischling!“ [Werbung]

Feragen

Dass Henry für mich der Schönste, Beste und Tollste ist, weiß ich auch ohne dass es mir jemand schriftlich gibt. Aber welche Gene machen ihn zu dem, der er ist? Jahrelang reimten wir uns die dollsten Kombinationen zusammen, die für unseren Supermix vom Bauernhof verantwortlich sein könnten. Über eine ordentliche Portion Labrador waren sich alle einig – aber darüber …

Wenn die Bindung flöten geht …

Bindung

… hilft auch die Hundepfeife nicht. Das musste ich vor Kurzem feststellen. Henry und ich waren gerade zu unserer Morgenrunde aufgebrochen, als er die Pfoten in die Hand nahm und windhundartig – so schnell habe ich ihn selten gesehen – abzischte. Ich rief relativ entspannt hinterher und war sicher, „der wird mir an der nächsten Ecke schon wieder entgegenkommen“. Denkste! Irgendwas lief hier gerade ordentlich schief …

Bravecto – Wir haben keine Skandale für euch

Bravecto

Wie man aus einer Mücke, äh, Zecke einen Elefanten macht, konnte man am Beispiel Bravecto in den vergangenen Monaten auf sämtlichen Kanälen mitverfolgen. Zugegeben, mein erster Artikel über das diskutierte Floh- und Zeckenmittel ist aus aktueller Sicht ziemlich naiv – auch wenn die Kernaussage bis heute zutrifft …

Work-Dog-Balance – aus dem Alltag mit Bürohund

Work Dog Balance

Ich hatte es mir leichter vorgestellt, Hund und Job „unter einen Deckel“ zu kriegen. Die gute Nachricht: Es ist möglich – wenn man mit Leidenschaft hinter der Sache steht. Beim Abenteuer Work-Dog-Balance braucht man (Arbeit-)Nehmerqualitäten, denn die Reihenfolge ist klar definiert: Erst kommen der Job und der Hund, und schließlich man selbst. Um das Vollzeit-Arbeitspensum und die Bedürfnisse von Kollege Hund guten Gewissens – und ohne Burnout – meistern zu können, benötigt man hauptsächlich drei Dinge: reichlich Organisationstalent, Nerven wie Drahtseile und viel guten Willen.

Frühlingsgefühle beim Hund – eine Geduldsprobe

Frühlingsgefühle

Der Frühling ist da, hurra – nicht! Das duftende Erblühen der Welt markiert eine Phase im Leben von Rüdenbesitzern, die nur mit äußerster mentaler Gelassenheit bewältigt werden kann. Je nach Rasse verfügen Hunde über 125 bis 220 Millionen Riechzellen, die sie meistens von März bis April dem ultimativen Praxistest unterziehen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen